Meine Liebe verloren

Du warst damals mein Leben.
Egal ob Tag oder Nacht,
du warst immer für mich da.
Hast mir das Leben,
aus anderen Perspektiven gezeigt.
Mich in den Arm genommen,
wenn es mir schlecht ging.
Mit mir gelacht,
wenn es mir gut ging.

Du hast mich oft verletzt,
mich manchmal angeschaut,
als wenn ich niemand wäre.
Du hast Handlungen getan,
als wenn ich dir egal wäre.
Sätze wurden gesagt,
die mich als dumm hinstellten.
Trotz allem, was du getan hast,
blieb ich an deiner Seite,
weil ich dich liebte.

Irgendwann konnte ich nicht mehr,
und bin fort gegangen.
Geflohen vor dir
und deinen Taten.
Habe gehofft,
das du mich endlich verstehst.
Aber ich schien dir,
nicht so wichtig zu sein,
wie du es immer sagtest.

Ich schloss mit dir ab,
ignorierte dich.
Mein Leben sollte nicht mehr,
beeinflusst werden,
vor allem nicht von dir.
Aus Träumen,
verdrängte ich dich.
Verlor keinen Gedanken,
mehr an dich.

Ich war wieder glücklich,
konnte wieder frei leben.
Musste mir nicht mehr,
über alles Gedanken machen.
Klar tat es mir weh,
das du nicht mehr da warst.
Meine Liebe zu dir,
war groß, größer als alles andere.
Aber ich musste in dem Moment,
an mich denken.

Nun bist du wieder da,
bringst mein Leben von neuem durcheinander.
Warum tust du das,
willst du mich von neuem verletzen?
Bitte verstehe,
das ich nicht mehr will.
Ich muss an mich denken,
an mein Leben,
und da gehörst du leider nicht mehr zu.
 
 © Bina Ecrire

5.11.13 20:22

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Twins (5.11.13 20:28)
So ist es richtig, man muss auch abschließen können und vorwärts blicken, die Vergangenheit ruhen lassen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen