So fühlst du

Dein Blick ist leer, ich erreiche dich nicht.
Weder mit meinen Blicken, noch mit meinen Worten.
Ich weiß, das ich für all das verantwortlich bin.
Aber ändern kann ich das Geschehene nicht, so sehr ich auch wollte.
Die Tränen die ich mit ansehen muss, tun weh.
Weg küssen würde ich sie am liebsten,
aber ich weiß, das du mich nicht mehr spüren möchtest.
Ich hebe meine Hand und strecke sie zu dir aus,
ich will deine sanfte Haut berühren,
stattdessen spüre ich nur die Kälte die mich umgibt.


Es tut weh zu wissen, das ich dich verloren habe.
Stumme Tränen suchen sich ihren Weg.
Endlose Gedanken schwirren in meinem Kopf umher.
Das Alleine sein, macht mir Angst.
Früher warst du immer da,
hast mit mir gelacht,
mit mir geweint,
hast immer einen Rat für mich gehabt.
Heute muss ich erkennen,
das ich meine Zeit in jemanden gesteckt habe,
der es nicht wert war….
 
 © Bina Ecrire

5.11.13 21:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen